Tüschenbroicher Mühle

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
in Tüschenbroich

Obwohl die beiden Mühlen zum Schloss Tüschenbroich gehörten, wurden sie doch von unterschiedlichsten Müllern betrieben. Wie schon bei der Ölmühle waren auch hier die angrenzenden Bauern gezwungen ihr Korn hier mahlen zu lassen.

Diese Mühle ist eine der wenigen Mühlen die über ein oberschlächtiges Wasserrad verfügt. Sie ist die erste Mühle an der Schwalm nach der Quelle. Die Schwalm und mehrer kleinere Rinnsale speisen den vor gelagerten Mühlen- weiher. Man konnte in früheren Jahren täglich rund fünf Stunden mahlen mit einem Mahlgang, obwohl zwei vorhanden waren.

Schon früh hat man in Tüschenbroich die Zeichen der Zeit und der damit verbundenen Veränderung erkannt und mit einem Schankbetrieb die Kasse aufgebessert . Am 29.12.1862 wurde Herrn Wilhelm Gellissen von der königlichen Regierung die Konzession für eine Schankwirtschaft erteilt. 1869 erhielt dann Johann Hermann Königs die Schankerlaubnis.

Die Kornmühle stellte 1940 ihren Mahlbetrieb ein. Obwohl Schloss Tüschenbroich und die beiden Mühlen stürmische Zeiten erlebt haben, ist dieser Ort heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 22:00 Uhr

Adresse: Gerderhahner Straße 1, 41844 Wegberg- Tüschenbroich Telefon: (+49) (0)2434-4280

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Nutzungsbedingungen.

Kommentare (1)